Vegan for Fit - Tag 26

Heute hat der Tag mit etwas Frust angefangen. Ich habe Pfannkuchen gemacht mit dem gleichen Rezept wie die letzten Male und es hat einfach nichts geklappt. Die Version mit der Birne ist in der Pfanne total angebrannt und war überhaupt nicht durch in der Mitte und beim zweiten Versuch habe ich Bananen genommen und es hat wieder nicht so gut geklappt. Dieses mal sind sie mir nicht angebrannt, aber in der Mitte sind sie immer roh geblieben. Keine Ahnung woran das gelegen hat. Ich kann die Pfannkuchen ja schlecht auf niedriger Temperatur trocknen. Das schmeckt ja auch nicht. Das Foto ist trotzdem hübsch geworden und geschmeckt haben die Bananenpfannkuchen als sie noch heiß waren auch!

Frühstück mit Pfannkuchen

Mittags haben wir die Suppe und das Curry von gestern aufgegessen. Der Chilli hat wie immer gut nachgezogen, aber langsam habe ich mich an etwas mehr Schärfe gewöhnt.

Nachmittags habe ich einen Pflaumenkuchen vom Blech gebacken! Das mit dem Hefeteig aus Dinkelmehl muss ich noch einmal üben, aber der Kuchen ist wirklich sehr gut geworden. Emma hat die ganzen Pflaumen geputzt und geschnitten.

Pflaumenkuchen backen

Jetzt sind noch vier Tage Vegan for Fit Challenge übrig und es ist auf jeden Fall etwas hängen geblieben. Sich Gedanken über sein Essen zu machen ist ja immer gut und wir werden bestimmt öfter vegan oder vegetarisch kochen.  Ich bin ja gerne bereit Arbeit und Mühe in mein Essen zu stecken, aber ich möchte mir keinen Kopf über mein Essen zerbrechen. Vegan leben finde ich sehr anstrengend und für mich persönlich sieht eine gesunde Ernährung einfach anders aus. Es darf auch mal ein Ei oder ein Stück Fleisch sein. Ab jetzt bestimmt nicht mehr so oft und viel bewusster, aber verzichten möchte ich darauf nicht.

Next Post Previous Post