Gnocchi mit Wurst und Brokkoli aus dem Backofen

Etwas Kurioses für diese Woche: Brokkoli aus dem Backofen! Die Röschen würzen und mit etwas Olivenöl auf ein Backblech und ab in den Ofen. Ich glaube nach 20 Minuten war der Brokkoli durch und ich war positiv überrascht.  Die Röschen waren schön kross und ein bisschen knusprig. Sehr lecker! Man kann das Backblech ruhig richtig voll machen, da verschwindet im Backofen nämlich eine ganze Menge.

Gebackener Brokkoli

Als Hauptgang gab es Gnocchi mit Wurst. Am Urrezept von Jamie Oliver würde ich allerdings einige Änderungen vornehmen. Die Soße fand ich zu flüssig und es fehlte noch das gewisse Etwas. Beim nächsten Mal werde ich nur 500g passierte Tomaten nehmen und die doppelte Menge Rotwein. Die Soße muss durch einkochen deutlich reduziert werden. Emma hat zum Abschmecken Tabasco genommen. Die Schärfe hat die Soße gleich viel interessanter gemacht.

Gnocchi mit Wurst

Die Wurst mit Fenchel und Rosmarin ist fantastisch. Mit richtiger britischer Wurst wäre das ganze bestimmt noch viel besser, aber die ist in Deutschland leider schwer zu bekommen.

Zutaten:

  • 4-5 grobe Bratwürste
  • 2 Tl. Fenchelsamen
  • 2 Tl. Rosmarin
  • 250 ml Rotwein
  • 200g Brokkoli
  • 1 Dose passierte Tomaten
  • 500g Gnocchi
  • etw. Tabasco

Zubereitung:

  1. Das Wurstbrät aus der Pelle in eine Pfanne geben. Mit Fenchel und Rosmarin krümelig braten.
  2. Den Brokkoli blanchieren.
  3. Wenn die Wurst etwas Farbe hat mit dem Rotwein ablöschen und einkochen lassen. Dann die Tomaten und den Brokkoli dazu geben. Alles einkochen und abschmecken.
  4. Die Gnocchi kochen bis sie an die Oberfläche steigen und in die Soße geben.

Diese Portion hat für drei hungrige Studenten ausgereicht. Die veranschlagten 15 Minuten sind mit Brokkoli-Putzen und Wurst enthäuten ziemlich utopisch.

Next Post Previous Post