Leckerer Zitronenkuchen - Backen statt Kochen

Diese Woche habe ich ein tolles Zitat in WDR5 gehört: „Die griechische Regierung muss lernen nicht gleich die Schule anzuzünden, nur weil sie Hausaufgaben auf bekommen hat.“
Die EU ist nicht dafür verantwortlich die Wahlversprechen von Herrn Tsipras zu verwirklichen. Dafür muss er alleine geradestehen.
Mutti Merkel predigt schon länger: “ Wenn der Euro scheitert, dann scheitert Europa“. Darin steckt zwar kein Lösungsansatz, aber wenn all die Zeit die mit der Diskussion über Varoufakis Finger verbracht wurde in das eigentliche Problem investiert worden wäre, dann könnten wir der Lösung schon einen Schritt näher sein. Ich finde die Europäische Union ist eine verdammt gute Erfindung und sowohl die Griechen als auch der Rest der EU, sollten sich gut überlegen ob sie diese aufs Spiel setzen wollen.

Kaffee und Zitronenkuchen

Zur Abwechslung habe ich diese Woche nicht gekocht, sondern einen Zitronenkuchen gebacken. Das Rezept kommt von Dr. Oetker und ich habe es nur an ein paar Stellen etwas angepasst.

Verglichen mit der Backmischung von Dr. Oetker war die Arbeit doch nicht unerheblich. Alleine das Schälen der Zitronen braucht seine Zeit und das Backen dauert auch ewig. Das ist für mich der große Unterschied zwischen Kochen und Backen. Beim Kochen habe ich recht schnell etwas zu essen und beim Backen warte ich 70 Minuten bis es nach etwas aussieht.

Zitronenkuchen mit Glasur

Alles in allem ist der Zitronenkuchen mir gut gelungen, aber beim nächsten Mal würde ich ihn nicht so lange/etwas kälter backen. Der Rand war doch etwas trocken. Und Emma wünscht sich einen gleichmäßig verteilen Zuckerguss auf dem ganzen Kuchen, das würde nämlich den guuten Teil ihres Kuchenstückes maximieren. Definitiv einer Wiederholung würdig!

Zutaten:

  • 280g Butter
  • 100g Zucker
  • 5 Eier (M)
  • 350g Weizenmehl (halb Vollkornmehl/halb normales Mehl)
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 El Zitronensaft
  • Schale von 6 Zitronen

  • 250g Puderzucker
  • Schale von 2 Zitronen
  • Zitronensaft

  • Salz
  • etw. Fett für die Backform

Zubereitung:

  1. Butter, Zucker, die Zitronenschale und eine Prise Salz zu einem glatten Teig verrühren.
  2. Die Eier auf hoher Stufe unterschlagen und anschließend Mehl und Backpulver hinzufügen.
  3. Den Teig in einer Kastenform bei 160 Grad ca. 70 Minute backen. Nach ca. 15 Minuten den Teig mittig einschneiden.
  4. Aus dem Puderzucker mit Zitronenschale und Zitronensaft eine Glasur anrühren und den Kuchen nach dem Backen glasieren. Je fester der Zuckerguss, desto besser lassen sich die Seiten bestreichen.

Selbst zwei Studenten können nicht so schnell den Kuchen essen wie er alt wird. Zum Glück lässt er sich gut in Stücken einfrieren und bei Gelegenheit tauen.

Next Post Previous Post